Vegane Pizzabrötchen

Hier kommt er nun mein erster veganer Koch- bzw. Backversuch und ich muss es ging super schnell, mit nur wenigen Zutaten und ist mir sogar sehr gut gelungen.

Dank der veganen Gesellschaft Österreich wurde ich zu diesem Rezept inspiriert. Dazu gab es bei uns noch einen Salat mit einfachen Essig-Öl-Dressing.

Pizzabrötchen ist für mich auch das perfekte Rezept zum einsteigen in die vegane Kochwelt gewesen. Ich hätte nie gedacht, das mir sowas auch ohne Käse schmeckt. Ich war schon beim einkaufen der Zutaten ein wenig skeptisch und nachdenklich ob mir der Käse nicht fehlen wird auf den Pizzabrötchen. Zu meiner Überraschung hat mir dieser absolut nicht gefehlt und ich glaube meinem Partner ist es nicht einmal aufgefallen das kein Käse enthalten war.

Das Rezept hat mich auch in der Hinsicht beeindruckt, das nur wenige Zutaten benötigt werden und alles innerhalb von eine halben Stunden fertig ist. Aber lange Rede kurzer Sinn, auf geht es zum Rezept.

Folgende Zutaten werden benötigt:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 g Oliven
  • 60 getrocknete Tomaten
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 1 Packung Blätterteig
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst schneidest du die Zwiebel, den Knoblauch, den Basilikum, die Oliven und die getrockneten Tomaten klein. Wenn du dies getan hast vermengst du all diese Zutaten in einer kleinen Schüssel. In einer weiteren kleinen Schüssel oder Tasse vermischt du das Tomatenmark mit etwas Wasser, dem Oregano, dem Thymian, dem Basilikum und dem Pfeffer.

Nun kannst du den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech rollst du jetzt den Blätterteig aus und bestreichst diesen mit der Tomatenmarkwürzpaste. Danach verteilst du mit einem Löffel darauf gleichmäßig die Oliven-Tomaten-Mischung.


Rolle den belegten Teig zusammen und schneide ihn in etwa 3 cm dicke Scheiben. Zum Schluss gibst du die Schnecken auf mittlerer Schiene etwa 20 Minuten zum backen in den Ofen.

Und nun lass es dir schmecken. Tschüssi sagt Sophie!

Teile mein Wissen mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar