Vegetarier werden – So war mein Start!

 

So nun ist es geschehen. Seit einigen Tagen bin ich nun Vegetarier.

Aber Entschuldigung das ist gelogen, denn eigentlich habe ich darauf schon seit einigen Wochen, ja fast Monaten hingearbeitet. Also es müsste heißen “seit einigen Tagen bin ich nun vollwertiger Vegetarier”. Bisher war ich also nur ein Teilzeitvegetarier.

Alles fing eigentlich damit an, als mir mein Freund vom Gespräch von seinem Heilpraktiker erzählte. Dieser ist überzeugter Veganer und ist der Meinung, dass die Qualen und die Medikamente welche die Tiere zum Beispiel bei Massentierhaltung erhalten auf uns Menschen übergeht wenn wir deren Fleisch essen. Mein Freund und ich haben uns ausgiebig dann mit diesem Thema beschäftigt und da wir selbst soweit es geht die Einnahme von Antibiotika und anderen Medikamenten probieren zu vermeiden, kamen wir zu dem Entschluss ab sofort nur noch Fleisch vom Bauern aus dem Nachbardorf zu kaufen.

Dies war ja schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung. Allerdings hat dieses Fleisch nun auch mal seinen Preis, was ja auch gut ist. Aber da wir keine Millionäre sind haben wir beschlossen, dass es bei uns nur noch einmal die Woche Fleisch gibt. Und da der Bauer nur Freitag und Samstag geöffnet hat und wir nicht immer Zeit hatten an einem der beiden Tage hinzufahren, hat es sich mehr und eingependelt das es bei uns zu Hause kein Fleisch mehr gab.

Ausschlaggebend für meinen kompletten Fleischverzicht war allerdings vor einigen Wochen eine Dokumentation in der ARD-Mediathek. In dieser wurde gezeigt wie ein Wildschwein geschlachtet wird und ihm der Kopf abgetrennt wurde. Um das jetzt mal zu sagen ich bin generell nicht zimperlich und ich habe auch schon mal ein Schlachtung eines Hasens in echt gesehen, aber diese Dokumentation lies bei mir im Kopf einen Schalter umlegen und sobald ich jetzt an Fleisch denke kommt mir das Bild von dem Wildschwein und ich könnte kotzen.

Ich habe mich auch dazu entschieden auf Fisch und Meeresfrüchte zu verzichten. Zu mir sagte mal eine Vegetarierin sie esse Fisch da Fische keine Gefühle. Ich dachte mir nur so “ehmmm okay …Fische sind Freunde kein Futter”, das wussten allerdings auch schon die Produzenten und Erfinder eines wunderbaren Disneyfilms 😉 .

Teile mein Wissen mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar