Was tun wenn Baby Zähne bekommt?

Da mein letzter Beitrags vom zum Thema Zahneinschuss bei euch so gut ankam, dachte ich mir ich schreibe mal noch ein wenig zu den Hilfsmittel die uns gerade in der jetzigen schweren Zeit helfen.

“Ilias ist ein sensibles Kerlchen.” Das hat meine Hebamme schon bereits kurz nach der Geburt festgestellt. Nun weiß ich auch was sie damit meinte. Er reagiert auf den Einschuss/Durchbruch seines ersten Zahnes sehr schmerzempfindlich und bringt dies auch durch lautstarkes schreien zum Ausdruck.

Und wenn ich sage lautstark dann meine ich das auch so. Man hört ihn förmlich aus der Masse heraus unter all den schreienden und meckernden Babys. Aus diesem Grund werde ich auch immer gleich mit argwöhnischen Blick von anderen beäugt. Für mich fühlt es sich dann immer so an als würden diese Leute denken ich weiß nicht weiter und komme mit der Situation nicht klar. Auf einer Seite ist es auch so ich weiß nicht weiter, denn ich wöllte Ilias gerne die Schmerzen nehmen, kann es aber nicht. Ich kann ihm lediglich dabei helfen diese Zeit so gut wie möglich zu überstehen.

Schon während der Schwangerschaft stand für uns fest, sobald wir in die Zahnungszeit kommen werden wir unserem Baby eine Bernsteinkette kaufen. Bereits mein Mann hatte in dem Alter eine Bernsteinkette um seinen Hals hängen und laut Aussagen seiner Oma, hatte er keine großen Problem als er seine Zähne bekommen hat. Zur Aufklärung für diejenigen die noch nie etwas davon gehört haben, bei dem Bernstein handelt es sich um einen Schmuckstein aus dem Harz der Bernsteinkiefer. Diesem Stein wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Es gilt als erwiesen das Bernstein viele ätherische Öle enthält und kann sich somit vorteilhaft auf den Organismus des Babys auswirken. Man muss lediglich beachten, sollte sich die Bernsteinkette bei Hautkontakt nur noch schwach erwärmen,  sollte diese unter fließendem lauwarmen Wasser entladen werden. Beim Kauf einer Bernsteinkette für Babys wir empfohlen folgende Dinge zu beachten:

  • länge der Kette sollte zwischen 33 cm und 35 cm liegen
  • sie sollte eine Sollbruchstelle haben (unsere hat einen Clipverschluss)
  • sie sollte reißfest sein
  • die Kugeln der Kette sollten einzeln verknotet sein .

Auf das nächste Produkte bin ich lediglich durch andere Mütter aufmerksam geworden. Es handelt sich um die Osanit Zahnungskügelchen. An alle Skeptiker… ich war auch mal einer von euch, denn bis vor kurzem konnte ich mich auch nicht wirklich für Globulis begeistern. Aber wenn man etwas nie ausprobiert, dann kann man darüber auch nicht mitreden. Und aus diesem Grund haben wir uns die Zahnungskügelchen sogar noch vor der Bernsteinkette geholt. Nun kommt’s, die haben mich ab sofort überzeugt, denn nach dreimaliger Anwendung aller halben Stunden hat es bei Ilias eine Wirkung gezeigt. Er ist ruhiger geworden und kam es mir auch so vor als würde es seine Schmerzen ein wenig lindern. Im Internet konnte ich herausfinden, dass diese Zahnungskügelchen die Babys beruhigen und ihre Selbstheilungskräfte aktivieren sollen. Mein Mann sagt nun immer, dass es doch das beste Beispiel ist das Globulis doch wirken, denn bei einem Baby kann man ja noch keinen Placebo-Effekt hervorrufen.

Da bisher lediglich diese beiden Mittel ausprobiert habe, möchte ich auch erstmal nur auf diese beiden eingehen. Ich weiß es gibt noch mehr, aber bevor ich darüber schreibe, möchte ich mich selbst erst einmal intensiv damit auseinander setzen. Ein etwas in der Gesellschaft in Vergessenheit geratenes Mittel ist die Veilchenwurzel, die werde ich demnächst für Ilias kaufen. Und wer weiß vielleicht werde ich dir darüber bald mehr erzählen. Bei meinen jetzigen Recherche bin auch noch auf die Bachblüten und Körbler-Zeichen gestoßen. Dies klingt ebenfalls sehr interessant. Falls du bereits mit anderen Methoden Erfolg hattest, würde ich mich über eine Nachricht oder einen Kommentar freuen.

Tschüssi sagt Sophie!

Teile mein Wissen mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar